Aktuelles Detail

Platz da für Rennmaus, Hamster & Co.!

Um den Menschen ihre faszinierenden natürlichen Lebensweisen auch in ihrem Gehege erlebbar zu machen, sind Großraumgehege eine gute Wahl. In ihnen fühlen sich die possierlichen Nager praktisch so wohl wie in einem natürlichen Revier. Je nach Bauart, bietet ein solches Großraumgehege den darin wohnenden Tieren entweder über einer normal bemaßten Gehege-Grundfläche mehrere Etagen zusätzlichen Platz, oder aber diese Grundfläche ist besonders groß.

Für Hamster, bekanntermaßen Einzelgänger, gibt es hier keine Obergrenze des Platzangebots. Für Rennmäuse, sie leben mindestens zu zweit oder aber in Familienclans, gilt es, das jeweils passende Verhältnis von Gehegegröße und Besatzdichte im Auge zu behalten. Der Grund: Alle Rennies müssen sich immerdurch häufig begegnen können. Dabei beschnuppern sie sich, erkennen sich als Clan-Mitglieder und stabilisieren damit ihren Gruppenzusammenhalt. Ist das Nagerheim übergroß dimensioniert, begegnen sich einzelne Tiere womöglich weniger, markieren sich gegenseitig geringer und so kann es passieren, dass sie einzelne nicht wiedererkennen. Das kann zu Streitereien führen bis dorthin, Clanmitglieder aus der Gruppe entfernen zu müssen. Anhaltspunkte für sinnvoll bemessene Rennie-Gehege sind: ca. 0,3 Netto-Quadratmeter Platz für zwei Tiere, rund 0,6 Netto-Quadratmeter für drei bis fünf Exemplare und etwa 0,9 Netto-Quadratmeter Gehegegröße für bis zu neun Mongolische Rennmäuse.

© Maslov Dmitry - fotolia.com

© Maslov Dmitry - fotolia.com

© sagaflor AG  2021