Wellensittich

#76261700 - Wellensittiche balzen
#76261700 - Wellensittiche balzen

Wellensittich

Der Wellensittich (Melopsittacus undulatus) gehört zur Ordnung der Papageien (Psittaciformes) und zur Familie der Eigentlichen Papageien (Psittacidae). Seinen Namen hat der Wellensittich von dem wellenförmigen Muster seines Gefieders.

 

Die Heimat des Wellensittichs ist Australien, wo er angeblich 1792 von dem Geldfälscher Thomas Watling entdeckt wurde. 1840 wurden die ersten lebendigen Exemplare nach England exportiert. Der Handel mit Wellensittichen stieg so sprunghaft, dass die australische Regierung schließlich 1884 ein Exportverbot für Wellensittiche verhängte. Dieses Exportverbot ist auch heute noch gültig, obwohl der Wellensittich in Australien nicht zur Liste der bedrohten Arten gehört.

 

Der Wellensittich ist ursprünglich grün mit gelbem Gesicht. Es gibt jedoch mittlerweile ca. 100 Standard-Farbschläge, die von den Zuchtverbänden anerkannt werden. Die verbreitetsten Farben bei Wellensittichen sind blau, gelb und grau. Es gibt auch weiße Wellensittiche.

Haltung und Pflege

Wellensittiche gelten als relativ problemlos in Haltung und Pflege. Dennoch sollten einige Dinge beachtet werden, damit die Vögle artgerecht leben können.

 

Wellensittiche sind Schwarmvögel. Sie müssen daher immer mindestens als Paar, besser noch in einem kleineren Schwarm mit mehreren Vögeln gehalten werde. Der Käfig sollte ausreichend groß sein und bei einem Paar mindestens eine Länge von 80cm haben. Ein kleiner Schwarm von maximal 6 Wellensittichen braucht eine Zimmervoliere von mindestens 1m² Grundfläche. Außerdem ist darauf zu achten, dass die Wellensittiche täglich Freiflug im Zimmer bekommen. Der Käfig sollte einmal wöchentlich mit einem sanften Spülmittel und viel frischem Wasser gründlich gereinigt werden.

 

Gefüttert werden Wellensittiche mit den handelüblichen Körnermischungen. Zusätzlich braucht der Wellensittich verschiedene Sorten von Rispenhirse (sehr kalorienreich, daher nur als Schmankerl anbieten) und täglich Obst, wie Äpfel und Birnen oder Gemüse, bspw. Gurke oder Karotte. Allerdings verträgt der Wellensittich nicht alle Obst- und Gemüsearten. Daher sollte auf jeden Fall ein Tierarzt befragt werden.

Wellensittiche brauchen außerdem täglich frisches Wasser sowie ein Vogelbad, dessen Wasser ebenfalls täglich gewechselt werden muss. Weiterhin brauchen Wellensittiche für ihre Verdauung Muschelgrit. Außerdem braucht der Wellensittich eine Sepiaschale oder ein Mineralstein, an dem er sich seinen Schnabel abwetzen kann.

 

Von Sitzstangen und Spielsachen aus Plastik sollte man absehen. Empfehelnswert sind Sitzstangen aus Naturmaterial wie Holz in verschiedenen Durchmessern mit denen er sich die Gelenke trainieren und an denen er herumknabbern kann. Auf keinen Fall gehören Plastikwellensittiche und Spiegel in den Käfig, sie werden mittlerweile als tierschutzwidrig angesehen. Solche 'Spielsachen' sind kein Ersatz für einen Partner und verursachen bei Einzelvögel schwere Verhaltensstörungen und Aggressionen.

 

Bei artgerechter Haltung können Wellensittiche sehr alt werden. Alter von über 15 Jahren sind keine Seltenheit.

© sagaflor AG  2019

Diese Webseite verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Datenschutz
OK